Überblick zur Ostseeküste in Polen

Ein kleiner Überblick zur Ostseeküste in Polen

Die polnische Ostseeküste entwickelte sich während der vergangenen zehn Jahren vom leisen Insider-Tipp zur beliebten Ferienregion. Die besonderen Landschaften und das wunderbare Klima ziehen jedes Jahr zahlreiche Urlauber an. 

Auch viele deutsche Gäste reisen sehr gerne an den herrlichen Strand in Polen, denn der feine Sand und das überaus saubere Wasser der polnischen Ostseeküste begeistern immer wieder auf’s Neue. Der Unterschied zur deutschen Ostseeküste findet sich natürlich in der andersartigen, polnischen Kultur und vor allem wird der Urlauber die Verschiedenheit zur deutschen Ostseeküste in seinem Portemonnaie spüren. Die sehr günstigen Preise, das überaus großzügige Angebot und die wunderschönen Hotelsergeben ein ganzheitliches Gesamtkonzept, welches überzeugt. Hinzu kommt die große Gastfreundlichkeit der Einwohner von Polen und die wunderschöne Natur, die sich auch an der polnischen Ostseeküste wieder findet. Zwei bekannte Nationalparks schützen die dort seit Jahrtausenden faszinierende Landschaft, die dort vorhandene teilweise sehr seltene Vegetation / die Flora und Fauna. Die Naturschutzgebiete und Nationalparks bieten zahlreiche Gelegenheiten, die Natur zu entdecken und wunderschöne Wanderungen zu machen. Sehr unberührt und ursprünglich präsentiert sich diese am Meer gelegene Region von Polen. 

Die polnische Ostseeküste mit den herrlich glitzernden Wogen und der typischen Architektur reicht von der Insel Usedom (die sich Polen mit Deutschland teilt) bis Kaliningrad an der russischen Grenze. Die Landschaft ist vor allem zur Grenze Russlands hin ausgesprochen vielseitig und charakteristisch. Steilküsten enden in flachen Sandstränden, es vereinen sich Moor- und Schilfgürtel und es treffen letztendlich auch Binnenseen mit faszinierenden Wanderdünen aufeinander. 

malerische Fischerboote am Strand von Niechorze beim Sonnenuntergang

An der polnischen Ostseeküste liegen historische und geschichtlich sehr interessante Städte, Seebäder und Urlaubsorte. Als wichtigste Stadt wird Gdańsk (deutsch Danzig) angesehen, als zentrale Anlaufstelle für Kunst-, Kultur- und Geschichtsinteressierte bekannt. 

Die polnische Ostseeküste mit seinen bezaubernden, malerischen Fischerdörfern, seiner 500 Kilometer langen Küste und der reizvollen Landschaft bietet dem Urlauber vor allem viel Abwechslung und Vielseitigkeit. Vom Naturliebhaber, über den Kunst- und Kulturkenner, hin zur Familie mit Kindern bis hin zum Sportler und Wellnessbegeistertensind alle herzlich Willkommen. Die vielen wunderschönen Ostseebäder wie zum Beispiel Darlowo, Rewal, Niechorze oder Gryzbowo gibt es schon seit über 100 Jahren, denn die Bäder wurden über Jahrzehnte hinweg als Kuranstalten genutzt. Damals gerne gesehene Gäste waren Kaiser, Könige und Adelige. 

Rund um die Ostseebäder finden sich Hotels, Ferienwohnungen und -häuser, Appartements, Pensionen, Gaststätten, Wellnesstempel und Campingplätze – je nach Wunsch können diese bezogen werden, wobei es natürlich auch hier Preisunterschiede gibt. 

Die gemütlichen, teilweise auch sehr schicken Restaurants glänzen mit ihrer hervorragenden regionalen und internationalen Küche. Auch die sportlichen Aktivitäten auf dem Land und im Wasser sind vielfältig und begeistern – neben den allseits bekannten Wassersportarten, kann der Urlauber zu Land reiten, Golf spielen und einiges mehr. Schon seit vielen Jahren ist die polnische Ostseeküste nicht mehr nur Urlaubsort für die Polen, ausländische Touristen kommen gerne und immer wieder – hierauf haben sich auch die Badeorte und Ferienregionen eingestellt. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, diesen wunderschönen Landstreifen einmal in Form eines Urlaubes zu besuchen – nachfolgend erfahren Sie mehr über die vielfältige polnische Ostseeküste.